Oury Jalloh: Das war Mord!

Am Morgen des 7. Januar 2005 wird Oury Jalloh in Dessau rechtswidrig in Gewahrsam genommen und verbrennt wenige Stunden später an Händen und Füßen gefesselt auf einer feuerfesten Matratze in der Dessauer Polizeiwache. Die offizielle Version lautet: Selbstmord. Doch dank des Engagements zahlreicher Angehöriger und Aktivist*innen sind heute viele Indizien bekannt, die dieser These widersprechen und folgenden Tathergang nahelegen: Oury Jalloh wurde vor seinem Tod von Polizist*innen in der Wache schwer misshandelt, wodurch er unter anderem einen Nasenbeinbruch, eine gebrochene Rippe und einen Schädelbruch erleidet. Im Anschluss wird er mit mehreren Litern Brandbeschleuniger übergossen und bei lebendigem Leib angezündet.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben