Veranstaltung: Zwischen Routine, Konsum und Repression. Der gelebte Raum der Nürnberger Drogenszene

21 06 2019
19 30 Infoladen Benario
Luise Klaus

Wenig ist derzeit bekannt über den alltäglichen Lebensraum von Konsumierenden ‚harter‘ Drogen in Städten ohne Drogenkonsumraum. Welche Räume eignen sich die Menschen an? Wo konsumieren sie? Welchen (räumlichen) Einfluss hat das Wirken von Polizei und Ordnungspolitik auf den Alltag der Menschen? Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurden Menschen aus der Nürnberger Drogenszene zu diesen Themen befragt und gebeten individuelle, narrative Landkarten zu zeichnen. Der Vortrag hat das Anliegen die Alltagsroutinen und den gelebten Raum von Drogenkonsumierenden zu beleuchten und im Kontext der neoliberalen Stadt kritisch zu reflektieren.


Weitere Veranstaltungen der Reihe:

12 07 19
Racial Profiling in der Stadt. Keine Einzelfälle, ein institutionelles Problem
Svenja Keitzel

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben